Gequälte Brötchen

Bild: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

Ein Küchenzauberbuch ohne perfekt gefoodstylte Sabber-Hochglanzfotos. Ohne pingelige Digitalwaagen- und Messbecherangaben. Und ohne Schritt für Schritt für Schritt Anleitungen. Die Autorin heißt nicht Donna Hay, sondern Jovanka von Willsdorf. Und sie ist auch nicht hauptberuflich Küchenfee, sondern Songwriterin und Chefin der Band Quarks. Das hört man in den kulinarischen Anekdoten, die sich in ihrem Erstlingswerk scharen, wie die türkischen Händler am Wiener Brunnenmarkt. Gut gelaunt wird von schmackhaften Schnellschüssen und unterschätzten Resten erzählt, der ein oder andere Schokoweihnachtsmann klein geschreddert und durch’s Brühwürfeluniversum gecruist. Auf 177 Seiten wird die Welt des Kochens neu entdeckt und ordentlich durchgeschüttelt, was 2005 mit der Auszeichnung zum innovativsten Küchenbuch belohnt wurde. Ob rabiate Soße, Kuchenhavarie oder Chutneygespielinnen, der Hunger kommt beim Lesen bestimmt. Umso besser, dass sich die Rest-, pardon, Festmahle so schnell auf den Teller zaubern lassen. Dazu kann man dann eines der „essbaren Märchen“ genießen und nickend dem Motto auf der ersten Seite zustimmen: Home is where the Kühlschrank steht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*