Wahrsager am Werk

Wenn Gläser zur Glaskugel werden © Sarah Krobath
Wenn Gläser zur Glaskugel werden © Sarah Krobath
Wer mich kennt, weiß, welche Freude er mir mit einem gereiften trockenen Riesling mit vibrierender Säure und dezenter Petroleumnote bereitet. Fühle ich mich dann auch noch wie in einem Steirischen Apfelgarten, darf ungefragt nachgeschenkt werden. Der Sommelier scheint das ebenfalls zu wissen – nur nicht von mir. Kein Wort über Wein, etwas Smalltalk, schon steht ein Glas Emrich-Schönleber Riesling 2008 vor mir.
Rateglück? Ein Wahrsager? Statt einem Blick in die Glaskugel hat er einen in mein Saftglas und meine Tasse geworfen. Von meiner liebsten Erfrischung und Art Kaffee zu trinken, war es zu seinen weißen und roten Empfehlungen nicht mehr weit. Man muss dem Gast ja nicht aus der Hand lesen, wer es aber in dessen sensorischen Vorlieben tut, erspart sich oftmals das Weinkartenlegen.

„Gut beobachtet ist halb gewonnen.“

(Text erschienen in der Beilage des Sommelierverbandes im Falstaff Karriere April 2016)

Tags from the story
, ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*