Naked Cake: Warum ist der Kuchen nackt?

Birthday Cake © Milk Bar, Instagram
Birthday Cake © Milk Bar, Instagram

Naked Lunch und Jamie, der selbsternannte Naked Chef, bekommen Gesellschaft. Spätestens seit Christina Tosis neuem Buch „Milk Bar Life: Recipes & Stories“ kommt auch das Dessert schokoladensplitter-mandelfaser-nackt auf den Tisch. Und das nicht nur in den Konditoreien der Momofuko Milkbar, sondern auch bei trendaffinen Hobbybäckern, die dem Phänomen namens Naked Cake bereits über 230.000 Fotos auf Instagram gewidmet haben. Es wird nicht lange dauern, dann sind die in Amerika und Kanada gehypten nackten Kuchen ohne Glasur, Ganache oder Fondant, die schamlos ihre Streusel, Krümel, Teig- und Cremeschichten zur Schau stellen, auch bei uns in aller Munde.

Tosi findet, die mithilfe von Tortenringen und Acetatfolie (endlich ergeben die die alten Overhead-Folien wieder Sinn!) geschichteten Nackedeis passen besonders gut zu ihrer Persönlichkeit und Vorliebe fürs Grobe, Durcheinander und Unfertige und schwärmt im Interview mit Radio Cherry Bombe: „Ein Kuchen besteht aus so viel mehr Elementen als nur Kuchen und Glasur!“ Grund genug, Antworten auf die brennende Frage “Warum ist der Kuchen nackt?” zu suchen und bei der Gelegenheit eine neue Rubrik am Sarah Satt Blog einzuführen – den “Sattalog”. Viel Freude damit!

 

#sattalog Nr. 1: Warum ist der Kuchen nackt?

  • Er kommt gerade frisch von der Sonnenbank – dort ist man nun mal unbekleidet.
  • Er ist überzeugter Anhänger der FKK-Bewegung (Freikuchenkultur).
  • Der gute Fondant ist gerade in der Reinigung.
  • Er mimt bei Activity pantomimisch die Band „Naked Lunch“.
  • Die Glasur, die zu seinem Teint gepasst hätte, war ausverkauft.
  • Er hat in irgendeinem Eso-Magazin gelesen, dass es auf die inneren Werte ankommt.
  • Er versucht sich in einer Abwandlung von Barney Stinsons* „der nackte Mann“, um bei der süßen Torte von nebenan zu landen. (*Charakter in der Serie „How I met your mother“)
  • Er hat über die Feiertage zugenommen und passt nicht mehr in den Fondant.
  • Er hasst nichts mehr als auf Partys overdressed zu sein.
  • Er wollte seinen Kumpels zeigen, was für ein „dough guy“ er doch ist.
  • Er hat einfach einen an der Waffel.
  • Der Lieblingsfilm seines Schöpfers ist „Herr der Tortenringe“.
  • Weil er’s kann! Er hat nur Schokoladenseiten.
  • Er bestreitet gerade den Walk of Shame nachdem ihm am Vorabend im Club die Glasur gestohlen wurde (Ergänzung von Leserin Julia).

 

Christina Tosi © Cherry Bombe Mag
Christina Tosi © Cherry Bombe Mag

 

An den Naked Cakes der Milk Bar kann man sich auf Instagram unter @milkbarstore und #milkbar sattsehen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*